Montage der Balkonverkleidung


Balkonverkleidung mit Kabelbinder befestigt
Befestigung der Balkonverkleidung Beispiel für die Befestigung der Balkonverkleidung am Balkongeländer mit transparenten Kabelbindern aus Polyamid.

Diese Befestigungsmethode ist wesentlich schneller als die Befestigung mit einer Kordel die um das Balkongeländer zur befestigung der Balkonverkleidung geschlungen wird.

Balkonverkleidung mit Kordel befestigt
Balkonverkleidung mit Kordel Die Montage mit Kordel hat den Nachteil, dass die Kordel im laufe der Zeit stark verschmutzt und damit nicht mehr besonders gut aussieht.

Wenn die Kordel z.B. um den Handlauf geschlungen wird, kann es sogar passieren, dass die Kleidung dabei verschmutzt wenn man sich auf das Geländer lehnt.
 
 

Aufmaß der Balkonverkleidung

Wie Sie an diesem Beispiel sehen können ist es wichtig, dass man beim Aufmaß einfach etwas Luft (1-2 cm rundum)zwischen Balkongeländer und Balkonverkleidung lässt.

Die Balkonverkleidung soll nach erfolgter Montage total straff sitzen, so dass ein loses flattern im Wind nicht möglich ist.
Streifenverlauf Bei Blockstreifen und Multistreifenmustern ist der Streifenverlauf immer Senkrecht. Die verwendeten Markisenstoffe liegen im Rohzustand immer auf eine Breite von
120 cm vor.
Es können so beliebig viele Stoffbahnen zusammnegenäht werden bis die ensprechende Breite der Balkonverkleidung erreicht wird.
Sonstige Begriffe für Balkonverkleidung Balkonverkleidungen werden unter den unterschiedlichsten Namen in den Suchmaschinen wie z.B. bei www.Google.de im Internet gesucht.
Nachfolgend die häufigsten Begriffe die anstatt "Balkonverkleidung" hier verwendet werden.
  • Balkonbespannung
  • Balkoneinfassung
  • Balkonumrandung
  • Balkonumfassung
  • Balkonblende
  • Balkon-Blickschutz
  • Balkon-Windschutz
  • Balkon-Sichtschutz
  • Balkon-Sonnenschutz

.